Pressemitteilungen

30.07.2017

Landwerke Eifel AöR (LWE) gegründet

Gemeinsame kommunale Anstalt des öffentlichen Rechts entwickelt das Regionale Verbundsystem Westeifel weiter - Spatenstich für den Leitungsbau voraussichtlich März 2018
29.06.2016

Tochterunternehmen gegründet

Neue Biogasgesellschaft gegründet
17.06.2016

Mit Sicherheit Qualität; KNE erhält erneut TSM-Zertifikat

Die Wasserversorgung der Kommunalen Netze Eifel AöR (KNE) erhält erneut ein Zertifikat gemäß Technischem Sicherheitsmanagement (TSM) des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfachs (DVGW).
08.04.2016

Auf dem Weg zur Baugenehmigung; KNE überreicht Planungsunterlagen an SGD

Der Startschuss ist gefallen: Nach nur sechs Monaten Planungszeit hat die KNE die Plangenehmigungsunterlagen für das Regionale Verbundprojekt Westeifel an die SGD Nord übergeben
25.11.2015

Auszeichnung beim Wettbewerb Baukultur Eifel 2015

Neubau des Verwaltungs- und Betriebsgebäudes der KNE AöR prämiert.
08.10.2015

Ein Graben, fünf Leitungen

Stadt, Land, Netz: Landwerke Eifel liefern eine ausgezeichnete Innovation für die digital vernetzte Welt
08.07.2015

Staatssekretäre in Prüm

Dr. Thomas Griese, Staatssekretär im Landesumweltministerium, Gunther Adler, Staatssekretär informieren sich vor Ort in Prüm über das Regionale Verbundsystem Westeifel.
12.05.2015

Ausgezeichnet!

Die Landwerke Eifel sind Preisträger beim renommierten Wettbewerb „Deutschland – Land der Ideen“.
30.03.2015

KNE ist EIFEL Arbeitgeber

Die KNE Kommunale Netze Eifel AöR übernimmt Vorbildfunktion in der Region und schließt sich der aufstrebenden Arbeitgebermarke EIFEL an.
22.12.2014

Raumverträglichkeitsprüfung für „Regionales Verbundsystem Westeifel“ abgeschlossen

Der Präsident der SGD Nord, Dr. Ulrich Kleemann, hat das raumordnerische Prüfergebnis für das „Regionale Verbundsystem Westeifel“ an die Kommunale Netze Eifel (KNE) übergeben.
17.10.2014

Wegweisendes Infrastrukturprojekt

Land Rheinland-Pfalz sagt Förderung in Höhe von rund 25 Millionen Euro für das Projekt „Regionales Verbundsystem Westeifel“ zu